E3 – letztes Staffelspiel mit hoher Niederlage gegen TSV Bernhausen

E3 – letztes Staffelspiel mit hoher Niederlage gegen TSV Bernhausen

Auch im letzten Staffelspiel am 24.05. war für uns leider nichts zu holen und so konnten wir auch hier wieder nur an Erfahrung gewinnen. Die 2003er Jungs vom TSV Bernhausen erwiesen sich als (mindestens) eine Nummer zu groß für uns (im wahrsten Sinne des Wortes…). Mit einem auch in dieser Höhe nicht unverdienten 1:11 ließen sie uns nicht den Hauch einer Chance. Schon nach wenigen Minuten, da war unsere Abwehr noch gar nicht richtig wach, stand es schon 3:0 gegen uns. Zu schnell, wendig und dribbelstark zeigten sich die beiden Angreifer des Gegners. Da half auch kein lautstarkes Coaching.

Ehrlicherweise hatten wir einen solch starken Gegner erwartet und so ließen sich unsere Kids nicht unterkriegen, sondern spielten weiter munter mit. Die Drangphase des Gegners ebte etwas ab und unser Torwart verhinderte mit seinen tollen Paraden ein ums andere mal einen noch höheren Rückstand. Doch einen (berechtigten) Elfmeter gegen uns und weitere schöne Kombinationen konnte auch er nicht halten.

Nach der Pause stellten wir die Taktik in der Innenverteidigung etwas um. Das half dann nicht nur gegen die vielen Angriffe des Gegners sondern ermöglichte uns bei Ballgewinn auch das schnelle Umschalten mit dem ein oder anderen Steilpass und anschließenden Konter. Leider konnten wir diesen Chancen aber nicht nutzen und so verlegte sich der Gegner wieder aufs Tore schießen. Nicht leicht von außen mit anzusehen… und auch schwierig, sich den Spielstand zu merken :-). Aber es ermöglichte uns immerhin ohne taktische Zwänge wirklich alle Spieler immer wieder zum Einsatz zu bringen und auf den Positionen rotieren zu lassen.

Dann, kurz vor Schluss, das Unglaubliche: Nach einem schön plazierten Eckball gelang uns doch noch ein sehenswertes Kopfballtor und damit der vielumjubelte Anschlusstreffer. Man hätte meinen können, wir hätten gerade den Siegtreffer erzielt. Danach hatte der sehr gute Schiedsrichter ein Einsehen mit uns und pfiff das Spiel ab.

Und was war jetzt das Gute an diesem Tag? Ganz einfach: Während auf dem Nachbarplatz mal wieder Trainer, Eltern, Schiedsrichter in wüstem Tumult aufeinander los gingen und die Kinder nur fassungslos daneben standen, hatten wir (und das bezieht unsere Gegner voll mit ein) einfach Spaß am Fußballspielen und klatschten einandern nach dem Spiel fair ab. Eigentlich ganz einfach…