Historie

Chronik des Vereins seit 1902.

1902
Bau der ersten eigenen Turnhalle. Die Brauerei Widmaier gibt ein Darlehen von 20.000 Mark, welches die 105 Mitglieder abzahlen.

ca. 1905
Gründung des Athletiksportvereins Möhringen.

1908
Einige fußballbegeisterte junge Männer schließen sich zum Fußballspielen zusammen. Eine Sportart, mit der die anderen im Möhringer Turnverein nichts anfangen können.

1909
Gründung einer Sängerabteilung.

1910
Kauf eines 28Ar großen Wiesenplatzes im Gewand „Ölwiesen“ und im Juni Einweihung des Spielplatzes.

1911
Das Frauenturnen beginnt! Gründung des Turnerbundes Möhringen als Arbeitersportverein.

1912
25-jähriges Jubiläum des Turnvereins. Mittlerweile hat der Verein 339 Mitglieder. Gründung der Faustballabteilung. Gründung der Fußballabteilung mit Karl Kieß als Abteilungsleiter.

1913
Kauf eines 4 Morgen großen Platzes im „Dürrlewang“. Johannes Henke wird neuer Vorsitzender.

1914 – 1918
1. Weltkrieg. Auch Vereinsmitglieder sterben an der Front.

1919
Wiederaufnahme der Vereinsarbeit.

1922
Karl Stoll wird Vorsitzender.

1924
Das jetzige Vereinsgelände im Gewand „Geist“ wird gekauft. Wilhelm Pfaff wird Vorsitzender gibt das Amt aber wegen Umzug bald wieder ab.

1925
10 % der Einwohner von Möhringen sind Vereinsmitglied. Karl Krebs wird Vorsitzender.

1926, 1. März
Die erste Ausgabe der Vereinszeitung erscheint.

1926
Die Vereinshütte wird vom Dürrlewang zum Gewand Geist getragen. Sie erfüllt ihren Dienst noch bis 1962.

1927
Reinhold Scheffel wird Vereinsvorsitzender. Der Verein zählt 458 Mitglieder, darunter 98 Schülerinnen und Schüler.

1933
Nationalsozialistische Machtergreifung und Zerschlagung der Weimarer Republik. Zwangsauflösung aller Turn- und Sportverbände und Zusammenfassung in einen „Reichsbund für Leibesübungen“. Zwangsauflösung des Turnerbundes Möhringen.

1933, im August
Vereinigung des Turnvereins Möhringen (TV) und des Athletiksportvereins (ASV) Möhringen zum „Turn- und Sportverein 1887 Möhringen e.V.“ mit 607 Mitglieder. Reinhold Scheffel wird der Vorsitzende.

1936, im August
Deutsche Meisterschaften im Gewichtheben in Möhringen. Paul Wahl wird Vizemeister.

1937
50-jähriges Jubiläum des Vereins/der Turnabteilung.

1938
Das „Führerprinzip“ wird auf die Vereine übertragen. Rektor Herrmann Druffner wird zum Vereinsführer berufen.

1939
Beginn des 2. Weltkriegs mit dem Überfall auf Polen.

1941
Einverleibung des Sportplatzes in das Gemeindeeigentum.

November 1943
Zerstörung der Vereinsturnhalle bei einem Luftangriff.

1945
Auch viele Vereinsmitglieder erleben das Kriegsende nicht mehr. Das Trümmergelände der zerstörten Sporthalle wird von der Besatzungsmacht beschlagnahmt. Das Wort „Turnen“ darf in Vereinsnamen nicht mehr geführt werden.

1945, zum Jahresende
Zusammenschluss des früheren Turnerbundes mit dem Turn- und Sportverein 1887 Möhringen e.V. zur Spvgg 1887 Möhringen e.V.. Paul Stahl wird neuer Vorsitzender. Das wichtigste Ziel ist die Rückführung des Vermögens und der Sportplätze der beiden ehemaligen Vereine.

1946
Gründung der Handballabteilung, aus dessen Reihen später die Nationalspieler Bernd Mühleisen und Wolf-Dieter Rösner hervorgehen. Erster Abteilungsleiter ist Kurt Bienzle.

1949
Rückkauf des Sportgeländes am Freibad. Neugründung des Turnerbundes um das „Wiedergutmachungsgesetz“ in Anspruch zu nehmen.Danach gehen die Spvgg und der Turnerbund getrennte Wege. Reinhold Scheffel wird erneut Vorsitzender der Spvgg. Gründung der Tischtennisabteilung.

1952
Nach 2 Jahren Bauzeit, mit tatkräftiger Unterstützung durch viele Mitglieder, Einweihung der neuen Turnhalle.

1953
Gründung der Basketballabteilung durch Egon Thalhofer,Dieter Mühleisen,Willi Krüger,Fritz Obermeyer,Manfred Kiefer und Klaus Kies. Heinz Bonhoff wird erster Abteilungsleiter.

1957
Emil Scheffel wird neuer Vorsitzender. Reinhold Scheffel wird Ehrenvorsitzender.

1959
Erweiterungsbau wird erstellt.

1962
75-jähriges Jubiläum des Vereins/der Turnabteilung. Die Kegelbahn wird eingeweiht.

1965
Bau der Vereinsgaststätte.

1966
Die Handballer spielen in der neu gegründeten Bundesliga. Die Basketballer spielen erstmals in der Bundesliga.

1967
3 Möhringer Handballer im WM-Kader.

1971
Mit Roland Knapp hat die Basketballabteilung einen Spieler im Olympiakader. 25-jähriges Jubiläum der Handballabteilung.

1976
Wilfried Helmstätter löst Emil Scheffel, der Ehrenvorsitzender wird, als Vorsitzenden ab.

1978
Basketballabteilung feiert ihr 25-jähriges Jubiläum.

1982
Heinz Fröschle wird neuer Vorsitzender.

1985
Gründung der Tennis-Abteilung.

1987
Verein und Turnabteilung werden 100 Jahre alt. Die Basketballsenioren werden Deutscher Meister.

1988
Hans Weimar wird Vereinsvorsitzender. Die Senioren der Basketballabteilung werden Deutscher Meister.

1992
Einrichtung einer Geschäftsstelle.

1994
Bau der Tennishalle.

1995
Die Senioren der Basketballabteilung werden Deutscher Vizemeister.

1996
Handballabteilung hat 50-jähriges Jubiläum.

2002
Bau des Kunstrasenplatzes.

2003
Basketball-Abteilung hat ihr 50-jähriges Jubiläum.

2004
Klaus-Jürgen Ledebur wird neuer Vereinsvorsitzender, Hans Weimar Ehrenvorsitzender.

2005
Die Senioren der Basketballabteilung werden Deutscher Vizemeister.

2006
Handballabteilung hat ihr 60-jähriges Jubiläum. Drei Fertiggaragen werden auf dem Vereinsgelände erstellt. Sie ersetzen das in die Jahre gekommene Gerätehaus. Nils Stark wird Deutscher Jugendmeister der 12 bis 14-Jährigen im Trampolinsport.

2007
Komplettsanierung der Gaststättenküche.

2008
Bau einer Außenterrasse.

2009
Klaus-Jürgen Ledebur tritt im Mai als Vorstand zurück. Der Verein wird durch den Gesamtvorstand bis zu den Neuwahlen in 2010 geleitet.

2012
100 jähriges Fußballjubiläum

2013
Modernisierung Kunstrasenplatz.

2014
Bisher die erfolgreichste Saison der Möhringer Fussball Jugendmannschaften:
5 Meistertitel erreicht und insgesamt 6 Mannschaften steigen auf!

2015
Einweihung neuer Online- und Besprechungsraum.
Einweihung Terassenüberdachung am Kunstrasen.

2017
Teilnahme am Bürgerhaushalt der Stadt Stuttgart – 1. Platz mit 4.945 Stimmen ! Zusage des Gemeinderates, dass in 2019 der Kunstrasen saniert wird.
Renovierung Außenfassade der vereinseigenen Sporthalle und Gastwirtschaft mit vielen engagierten Helfern der Fußballabteilung